TLZ  Februar 2019

Weimars närrische Handwerker holen fremde Stars ins Haus

Weimar. Die Weimarhalle wird im Juni 20 Jahre alt. Eine Serie berichtet aus diesen 20 Jahren und weist auf Veranstaltungen rund um das Jubiläum hin. Seit der Eröffnung am 26. Juni 1999 wurden insgesamt 4200 Kongresse, Tagungen und kulturelle Veranstaltungen mit mehr als zwei Millionen Besuchern in der Weimarhalle gezählt.

„Wir wollen Euch hier haben und Ihr sollt Euch bei uns wohl fühlen.“ Es war Lothar Meyer-Mertel , von 1999 bis 2002 Weimarhallen-Chef, der beim HWC-Trio Peter Falk , Peter Förster und Hartmut Fischer für den Umzug der närrischen Handwerker zur Saison 2003 in das 1999 eröffnete Haus warb.

Trotz der immer größer werdenden technischen Probleme im Volkshaus stand damals der HWC-Vorstand der Offerte anfangs zaudernd gegenüber: Taugt der wesentlich größere und sehr moderne Saal der Weimarhalle für die Prunksitzungen? „Die technischen Möglichkeiten und das Team der Weimarhalle, das uns bis heute nach Kräften unterstützt, lassen niemanden zweifeln“, weiß Präsident Hartmut Fischer heute.

Die 245 aktiven Karnevalisten, von denen zu den Prunksitzungen 170 auf der Bühne stehen, fühlen sich nach 85 Veranstaltungen in der Weimarhalle längst wie zu Hause. Auch zum Faschingsauftakt am 11.11. hilft die Weimarhalle mit technischer Ausrüstung. – Dass der Verein auch ganzjährig aktive Jugendarbeit betreibt, wenn 45 Kinder und Jugendliche vor allem in den Tanzgruppen regelmäßig trainieren, sollte an dieser Stelle unbedingt erwähnt sein.

Mit Einführung der Faust-Orden-Verleihung wurde dem erprobten Programm eine neue Facette hinzugefügt: „Vielen der ausgezeichneten Prominenten gelingt es, den ganzen Saal hinter sich zu bringen, auch wenn sie gar keine Erfahrung mit Karneval haben.“ Das sei bei Gotthilf Fischer , Baumann & Clausen oder Ute Freudenberg so gewesen. Zur stattlichen Reihe der Ausgezeichneten gehören bereits Thomas Thieme , Peter Sodann , Walter Sittler , Gregor Gysi , Sebastian Krumbiegel , Frank Schöbel und Christine Lieberknecht .

„Bei unseren Anfragen hilft uns natürlich auch der Nimbus der Weimarhalle“, unterstreicht der HWC-Präsident. Dass in diesem Jahr Thomas Anders (Modern Talking) zum Zugpferd avanciert freut den HWC . In dieser Saison gesellen sich außerdem Marcel Reif und Heinz Hoenig zur illustren Reihe der Faust-Orden-Träger.

Der HWC hat derweil seine eigenen Stars: Das Dreigestirn Wieland Henze , Bernd Rostund Gerd Döllner steht an der Spitze der Büttenredner, das Hofballett, die Garde und das Männerballett sind legendär. Ihre gekonnte Mischung aus Unterhaltung, Tanz und Gesang begeistert auch in der 51. Session.